Robert
Koch
Schule
Online

Diese drei Frauen gestalteten die Veranstaltung:

Die Gründerin Claudine Krause                                             Die bisherige Schirmherrin Ulrike Frank

Claudine Krause      

Und die neue Schirmherrin  Janina  Uhse

Janina Uhse

In der überfüllten Aula wurde die Schirmherrschaft übergeben:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung

  

10 Jahre jungundjetzt e.V.

Neue Schirmherrin wird Janina Uhse, die bekannte Schauspielerin aus "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" auf RTL.

 

Berlin, 14.11.2011 - Der Verein jungundjetzt e.V.  blickt auf zehn erfolgreiche Jahre Online-Beratung von Kindern und Jugendlichen zurück. Die Schauspielerin Ulrike Frank übergibt nun nach fünf Jahren Schirmherrschaft ihr Ehrenamt an ihre GZSZ-Kollegin Janina Uhse.

 

Mit der Unterstützung von Ulrike Frank konnte der Verein jungundjetzt e.V. in den letzten fünf Jahren mehr Bewusstsein in der Öffentlichkeit für die Notlagen von Kindern und Jugendlichen schaffen. "Zu wissen, dass mich meine wunderbare Kollegin Janina als Schirmherrin ablöst, die mit viel Engagement und neuen Ideen ihr Amt antritt, macht mir den Abschied leicht. Dem Verein werde ich auch nach diesen fünf Jahren nicht zuletzt als Mitglied verbunden bleiben", erklärt Ulrike Frank.

 

Janina Uhse, ebenfalls Schauspielerin und in der bekannten täglichen Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" als Jasmin Nowak die Tochter von Katrin Flemming-Gerner (Ulrike Frank), wird an ihre Stelle treten: "Nicht alle Kinder und Jugendliche haben das Glück in schweren Zeiten Hilfestellung zu bekommen, da ihnen aus unterschiedlichen Gründen ein Ansprechpartner fehlt. Aber gerade in diesen Zeiten kann ein offenes Ohr viel Not ersparen. jugendnotmail.de nimmt sich dieses Problems an. Ich bewundere dieses Projekt und freue mich auf die neue Aufgabe, den Verein zu unterstützen", so Janina Uhse.

 

Der Verein bietet eine kostenlose und anonyme Online-Plattform, die sich mit den Problemen von Kindern und Jugendlichen auseinandersetzt. Bis zum heutigen Zeitpunkt leisteten 230 Ehrenamtliche über 117.000 Stunden, dadurch konnten über 50.000 Notmails von Kindern und Jugendlichen beantwortet werden. Der Bedarf ist weiterhin steigend.

 

Diplomierte, ehrenamtliche PsychologInnen und SozialpädagogInnen antworten innerhalb von 24 Stunden auf Hilferufe, die von Selbstverletzung und Depression über Vergewaltigung bis hin zu Liebeskummer reichen. Seit 2010 bietet jungundjetzt e.V mit dem Projekt "jugendnotmail goes türkisch" auch Hilfe für junge Menschen mit Migrationshintergrund an.

 

Seit Bestehen dieser Plattform wächst die Zahl der Notrufe stetig an. Claudine Krause, 1. Vorsitzende und Gründerin des Vereins: "Als wir mit jugendnotmail.de ins Netz gingen, hätten wir nie erwartet, so viele junge Menschen zu erreichen. Heute erleben wir Monate, in denen wir bis zu 1.500 Mails bearbeiten. Eine Spitzenleistung, die unser BeraterInnen-Team da vollbringt."


Viele ehrenamtliche Kräfte sowohl im beratenden als auch im organisatorischen Bereich unterstützen seit Gründung den Verein. Mit ihrem Engagement erhalten Sie das nicht mehr wegzudenkende Angebot in der Jugendarbeit. Um den Fortbestand des Vereins zu sichern, ist er mittelfristig auf dauerhafte Finanzierung angewiesen, damit Miete, Strom, Telefon etc. bezahlt werden können. "Die Vielzahl der Notmails fordern eine Verbindlichkeit, der wir gerne nachkommen. Auf lange Sicht haben wir hier eine soziale Verantwortung übernommen, die es nun dauerhaft zu sichern gilt", so Claudine Krause weiter. Da dies nicht ohne finanzielle Unterstützung geht, ist sie ständig auf der Suche nach Partnern und Sponsoren.

 

Belegexemplar erbeten

 

Pressekontakt:

 

Dr. Stefanie Gießen

Marketing und Öffentlichkeitarbeit

jungundjetzt e.V.

Chausseestraße 28

14109 Berlin

Telefon: 030-80496693

Fax:       030-80496694

www.jungundjetzt.info

giessen@jungundjetzt.info

 

 

 

 

Zur alten Internetseite der Robert-Koch-Schule gelangen Sie über diesen Link.